Vera Kopetz
Vera Kopetz

Kurz-Biografie

Vera Adler Vera Adler
  • 1910 Am 26. Februar in Sankt Petersburg geboren (Mädchenname: Adler)
  • 1917 Kindheit in Lausanne/Schweiz
  • 1922 Umzug nach Weimar; Begegnung mit Wassily Wasilyevich Kandinsky
  • 1928 Wohnhaft in Berlin; Anstellung als Retuscheur; Abendkurse an Reimann-Schule für angewandte Kunst
  • 1930 Heirat mit dem Fotografen
    Edmund Kopetz
  • 1941 Geburt des Sohnes Michael
  • 1942 Geburt des Sohnes Christoph
  • 1943 Berliner Wohnung ausgebombt; Evakuierung nach Neubrandenburg
Die Eltern Die Eltern
  • 1946 Trennung von der Familie – enge Kontakte zu den Söhnen bleiben lebenslang erhalten.
    Ständiger Wohnsitz in Schwerin und Beginn der Berufstätigkeit als selbstständige Künstlerin.

    1. Ausstellung in Ludwigslust
  • 1948 Anlässlich der Ausstellungen in Güstrow und Rostock erstes Zusammentreffen mit Usedomer Künstlern.
  • 1952 Aufnahme in den Verband Bildender Künstler Deutschlands
  • 1955 -1956 Beginn der druckgrafischen Arbeit (Serigrafien)
  • 1956 Zeitweilige Sommeraufenthalte auf Usedom beginnen; Anschluss an den dortigen Künstlerkreis
  • 1968 Zweitwohnsitz in Ückeritz auf Usedom
  • 1978 Endgültige Aufgabe des Schweriner Wohnsitzes; Übersiedlung nach Ückeritz/Usedom
  • 1998 Am 6. Februar in Ückeritz auf Usedom gestorben

Auszeichnungen

Vera Kopetz - Am Achterwasser

 

 

  • 1956 Fritz-Reuter-Kunstpreis des Bezirkes Schwerin

     
  • 1986 Hans-Grundig-Medaille des VBK der DDR   

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vera Kopetz - Verwertungsrechte VG Bild-Kunst, Bonn